Kürbiskern-Cranberry-Riegel
von Fräulein Fein
Zubereitungszeit
Unverträglichkeiten
Nährwerte

Kürbiskern-Cranberry-Riegel

Zutaten für 10 Riegel

100 g feine Haferflocken  
50 g Kürbiskerne  
15 g Chiasamen  
30 g Cranberries  
3 EL Kokosöl  
7 EL Honig  
1 Prise Salz  
1 Eiweiss  

Zubereitung

Die Hälfte der Haferflocken und Kürbiskerne zusammen mit den Chiasamen in einem Food Processor oder Mixer zermahlen, die restlichen Kürbiskerne und die Cranberries fein hacken. Je feiner die Zutaten sind, desto besser halten die Riegel zusammen.

Dann alle trockenen Zutaten in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze leicht anrösten. Den Honig und das Kokosöl zugeben und schmelzen lassen und alles vermengen, bis eine klebrige, feuchte Masse entsteht. Falls nötig, noch 1-2 El Wasser zugeben. Mit einer Prise Salz abschmecken.

In der Zwischenzeit das Eiweiss steif schlagen und dann unter die Riegel-Masse heben.

Die Masse dann in eine rechteckige ofenfeste Form geben, die mit Backpapier ausgekleidet ist. Ca. 2cm hoch verteilen und möglichst fest in die Form drücken. Bei 160 Grad Umluft 20-25min backen. Anschliessend ca. 15min auskühlen lassen und dann mit einem grossen scharfen Messer in Riegel schneiden. Die Riegel werden erst mit dem Abkühlen fest, deshalb nicht zu früh schneiden.

Sollte es etwas krümeln, lassen sich abgebrochene Ecken übrigens toll zu Granola umfunktionieren – also keine Panik.

Schokoholics können die Riegel noch in geschmolzene Schokolade tunken. Zu den Kürbiskernen und Cranberries passt Zartbitter besonders gut.

Tipp

Die Riegel halten sich problemlos eine Woche und lassen sich auch prima auf Vorrat einfrieren.

Das Rezept lässt sich bzgl. der trockenen Zutaten beliebig variieren und eignet sich toll, um Reste von Nüssen und Trockenfrüchten zu verwerten.

Wir verwenden Cookies um Inhalte unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte wählen Sie aus, ob Sie diese Cookies akzeptieren möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz