Kürbis-Curry
mit Kichererbsen & Spinat

Gemäss Rezept anbraten, dann ablöschen, die Kichererbsen und den Spinat dazugeben. Ohne zu köcheln abkühlen lassen und zugedeckt kühl stellen. Zum Fertigstellen, nur noch 10 Minuten köcheln lassen.

Durch die Kichererbsen ist dieses Curry sehr nährend, ohne viel Kohlenhydrate zu enthalten.

Zutaten für 4 Erwachsene und 4 Kinder

1 EL Kokosöl
3 cm frischen Ingwer
3 EL Currypaste gelb
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
500 ml Kokosmilch
480 g Kichererbsen, gekocht
250 g Blattspinat, TK
1/2 Zitrone, Saft
Salz

Zubereitung

Kokosöl erhitzen.

Ingwer schälen und sehr klein hacken. Hokkaido waschen, entkernen und in 1cm grosse Stücke schneiden. Beides zum Öl geben, die Currypaste hinzufügen und die Knoblauchzehe dazupressen. Alles zusammen ca. 2 - 3 Minuten rührbraten.

Mit 1dl Wasser und der Kokosmilch ablöschen. Kichererbsen abspülen und zusammen mit dem tiefgefrorenen (oder aufgetauten) Spinat dazugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Tipp

Wenn du Koriander magst, kannst du ihn grosszügig über das Curry geben (wir von der Redaktion machen das so :-))

Zubereitungszeit
Unverträglichkeiten
Nährwerte
Wir verwenden Cookies um Inhalte unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte wählen Sie aus, ob Sie diese Cookies akzeptieren möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz